Die Frage im Heuhaufen

Warten. Während ich auf das Ergebnis der Statistikklausur und die „Eröffnung“ der Lernumgebung für das Modul 2A warte, sausen scheinbar unendliche Gedanken durch meinen Kopf. Im nächsten Semester soll es inhaltlich um die qualitativen Forschungsmethoden gehen. Problem 1: Das Modul schließt mit einer Hausarbeit ab, Weiterlesen

Advertisements

Abbitte

Ausnahmezustand. Gibt es ein Intervall vor, in und/oder nach bestimmten Lebenslagen, in dem sich Menschen anders als außerhalb dieser Zeitspanne verhalten? Vermutlich ja, denn nur so kann ich im Moment erklären, was passiert ist. In diesem Beitrag erhielt ich „plötzlich und unerwartet“ (nein, es handelt sich nicht um Weiterlesen

Neurose – Statistik 18 (Teil 3/Anhänge)

Grundzüge der Matrizenrechnung. Natürlich weiß ich nicht, was eine Neurose ist und ob sie mich schon befallen hat oder noch wird. Auf jeden Fall habe ich mich zunächst sehr und zu lange über den Beitrag „Alterspromotion“ von Fritz B. Simon geärgert. Jetzt muß der Ärger raus und zwar hier. Zur Information für alle Mitstudierenden, die das Weiterlesen

Statistik 11.2

An einem Freitag, dem 13., muß man keinen Blogbeitrag schreiben, aber man kann ja mal einen Blick auf den Notenspiegel werfen. Und siehe da: die Hausarbeit wurde bewertet. Die Decke ist in den Versionen zu finden und weil ich es versprochen habe, klebt dort auch das Preisschild… – Wiederholung ist das Stichwort für heute. Wenn es Weiterlesen

Zwischen zwei Modulen

Die Hausarbeit ist mit einem Makel unterwegs nach Hagen. Nicht, dass sich dieser Mangel durch gewissenhaftere Arbeit hätte vermeiden lassen. Es wird vermutlich auch nicht als Fehler gelten, wenn die schönen Zahlen im Text dort einfach nur so rumstehen. Was mich an der Sache zwickt? Ganz einfach: Wenn man schon eine Forschungsfrage und Daten Weiterlesen

Besuch

Acht Wochen lang war sie bei mir zu Besuch. Zunächst ganz unscheinbar, wurde sie liebevoll gehegt und gepflegt, nahm dabei täglich leicht an Umfang zu. Gestern bekam sie ein neues Kleid. Nun ist es genug, sie darf nicht mehr wachsen. Diese zarte Schönheit! In den letzten Tagen habe ich sie oft aus vielen Richtungen beobachtet und manchmal Weiterlesen

Versionen HA_MABM_Modul1

Der erste Entwurf zur Hausarbeit ist bisher auf ungewöhnlich reges Interesse gestoßen. Auf dieser Seite werden deshalb alle Versionen geparkt, die schließlich zum Finale führen sollen. Oft sind nur kleine, aber feine Änderungen vorgenommen worden. Bis zur Abgabe wird diese Seite vermutlich noch einige Male aktualisiert. Die Zahlen entsprechen dem Weiterlesen

Feinarbeit

Seit zwei Tagen brüte ich darüber, Buchstaben und Worte in meiner Hausarbeit an die richtige Stelle zu dirigieren. Manchmal fallen ganze Sätze dieser Tätigkeit zum Opfer. Inzwischen habe ich die dritte Version erstellt und warte auf die Antworten meiner alten und neuen Bekannten. In diesem Zusammenhang trifft auf mich auch die Bezeichnung Weiterlesen

Mensch in Sicht

Während verschiedener Selbstversuche in virtuellen Netzwerken frage ich mich oft, wie wohl der Mensch hinter einem bestimmten Klarnamen oder Pseudonym ist. Das kommt meiner Frage nach dem Mensch im oder hinter dem Wissenschaftler in Bezug auf das Blogthema sehr nahe. Die Frage, ob es möglich ist, eine Betreuung für eine Weiterlesen

Ja, ich will

Am Valentinsdienstag passierte es: „das Glück rennt hinterher“ (1:40) – und ich rannte auf und davon. Wie es dazu kam? Seit einiger Zeit übe ich mich auf den Ratschlag eines Dozenten hin im Umgang mit sozialen Netzwerken. Das ist eine spannende Sache und sollte nach Beendigung der Selbstversuche hier noch einmal aufgegriffen Weiterlesen

Verständnisfrage

Jetzt kann ich nicht mehr an mich halten. Während ich mich durch fremde Blogs wühle, fällt mir auf, dass ich die Leute nicht verstehe. Es geht nicht um die kleinen Peinlichkeiten, wenn ich mal völlig daneben liege mit meinem Kommentar. Es ist vielmehr die Verwunderung darüber, mit welchen Fragen sich Menschen plagen, von denen ich meinte, dass gerade sie die Antworten schon gefunden haben müßten. Da gibt es z. B. Weiterlesen

Kleiner Schal

Wenn in einem Blog die Kommentare ausbleiben, kann das zur Deprivation beim Blogger führen (Schulmeister [2010] zitiert hier Krauss [2008], S. 2) und die Einstellung der Seite zur Folge haben. Nun, so weit ist es bei mir noch nicht und zwar allein aus dem Grunde, weil dieses Tagebuch erstaunlicherweise immer noch aufgerufen wird. Also schreibe ich Weiterlesen

Geisterfahrer

Regensburg, -10°C (in Worten: minus, in der Sonne). Auf dem Weg zur Schule schlägt mir ein eiskalter Wind ins Gesicht – ich fahre mit dem Rad. Es begegnen mir nur Automobile und dick eingepackte Fußgänger. Ist das überhaupt erlaubt oder widerspricht das nicht dem Vermummungsgesetz? Bei meinem Tempo und den Bergen hier in der Weiterlesen

Aktiv oder Passiv

Das gibt’s doch gar nicht: frisch-fröhlich sonne ich mich noch im Erfolg meines Vortrages und will mich in dieser guten Stimmung an das Schreiben der Hausarbeit machen, da erreicht mich die Meldung, dass die Reflexion über die Arbeit mit dem Weblog auch in der Ich-Form geschrieben werden kann. Die Argumente dafür sind durchaus nachvollziehbar: Weiterlesen

Foko-Folien

Meinungsänderung: Hier sind die nicht selbst erklärenden Folien zum Vortrag am 31.1.12. Es gibt keine weiteren Notizen dazu, was die Lesenden vielleicht nicht glücklich macht. Aber, ich kann ja schlecht die ganze Geschichte hier aufschreiben, wenn ich sie noch gar nicht erzählt habe. Eine Stelle ist noch etwas unklar, merkt man das? Blog_Foko1 (Immerhin weiß ich jetzt, wie man eine PPP erstellt.)

Topflappen 2

Die folgenden Entwürfe handeln vom Definitionsversuch des Begriffes Weblog sowie dessen Funktionen und Motiven: Blog_2.1_Def_WB_2.2_Funkt_Motive.  Wer in Richtung kleiner Schal lesen möchte, findet den Abschnitt 2.3 (Einsatzmöglichkeiten in der Bildungswissenschaft) hier. Die Vorteile eines Weblogs als Speichermedium! Sollte mein PC wieder durchglühen, ist im Blog noch alles auffindbar. Ich fange an, das Teil zu mögen. Und, spart nicht mit Kritik.

Sie hat mich gefragt!

Nein, genau genommen habe zuerst ich SIE gefragt.

Vorgeschichte. In regelmäßigen Abständen treffen sich an der Uni Regensburg richtige Forscher vom Lehrstuhl Schulpädagogik und der Fakultät Mathematik zu einem sogenannten Kolloquium. Dort werden Entwürfe und Ergebnisse von eigenen wissenschaftlichen Vorhaben einer Gruppe von Gleichgesinnten vorgestellt und im Weiterlesen

Zauberlehrlings Reflexion

Am Ende der zweiten Woche meiner Arbeit mit einem Weblog fühle ich mich wie der Zauberlehrling aus dem Gedicht von Goethe. Nein, nicht dass ich die Kommentare nicht gewollt hätte! Im Gegenteil: ich freue mich wie ein Schnitzel über jeden Beitrag, vor allem, wenn er nicht nur aus dem, mir wohl gesonnenem, privaten Umfeld stammt. Aus den Gedanken der Antworten ergaben sich bisher neben der eigenen Reaktion darauf allerdings immer neue Baustellen: Quellen, Links und Hinweise waren zu verfolgen sowie – ich gebe es zu: Autoren „googlen“. So, und jetzt stockt mir dann doch der Atem! Weiterlesen

1,4 Millionen…

… aktive Weblogs gibt es nach Zerfaß (2004) schätzungsweise auf der Welt. Und spätestens ab heute werden es noch ein wenig mehr sein, wenn meine Kommilitoninnen und Kommilitonen aus dem ersten Modul des Masterstudienganges „Bildung und Medien: eEducation“ an der FernUni in Hagen ihre eigenen Weblogideen verwirklichen und veröffentlichen. Weiterlesen

ö oder nö: Reflexion und Plan

Abschluss der Übungswoche. Im ersten Modul des Masterstudienganges „Bildung und Medien: eEducation“ an der FernUniversität in Hagen beschäftigen sich die Studierenden allgemein mit dem Thema „Lehren und Lernen in der Wissensgesellschaft“ und speziell mit der Konzeption, Umsetzung und Reflexion einer eigenen Weblogidee. Die einzelnen Aufgaben sind praxisnah und handlungsorientiert. Für die vergangene Woche lautete der Arbeitsauftrag, die Weblog-Software kennenzulernen und umzusetzen. Weiterlesen