MOOC und Spielregeln

Im November 2012 entschied ich mich dafür, eine „Auftragsarbeit“ anzunehmen und einen sog. Impulsbeitrag für den im Januar 2013 statttfindenden MOOC zu schreiben. Ich fragte, wann der späteste Abgabetermin sei und fing an, mir Gedanken zu machen. Entstanden ist dabei dieser Text. Seitdem beobachte ich, mit wie viel Energie die Veranstalter den Kurs vorab erklären, Teilnehmer werben und das Programm erstellen.

Gestern erhielt ich von den Veranstaltern die Nachricht, dass Impulsbeiträge möglichst aktuell, m.a.W. noch nicht veröffentlicht, sein sollen. Das hätte mir eigentlich klar sein können, war es aber nicht. Nun habe ich das Team in Schwierigkeiten gebracht, weil ich dachte, meinen „Auftrag“ bereits erledigt zu haben und nun einfach keinen (neuen) Beitrag schreiben kann. Nicht, dass es mir an Zeit oder Lust dazu fehlen würde. Jedoch hat sich inhaltlich zum gegenwärtigen Zeitpunkt nichts ergeben, was ich dem Ursprungstext hinzufügen könnte. Deshalb warte ich ja so gespannt auf den Kurs, um zu erfahren, worum es sich dabei handelt.

Das MOOC-Team war so diskret, meine Absage für einen neuen Beitrag bei der Suche nach Ersatz nirgendwo zu erwähnen. So schlecht diese Erfahrung für alle Beteiligten ist, so wichtig erscheint sie sowohl für die Organisatoren als auch für mich: Die Veranstalter werden die Teilnehmer in Zukunft sicher noch besser über die „Spielregeln“ informieren und ich begebe mich demnächst in den Gedankenspielen auf die Suche nach einer Antwort auf die Frage, was Spielregeln überhaupt sind und was sie ggf. beinhalten müssen.

Advertisements

15 Gedanken zu „MOOC und Spielregeln

  1. … und wer die Spielregeln macht. Vielleicht sollten wir ja solche ja alles zusammen machen/aufstellen/begründen?
    Zudem: Immerhin ist das jetzt auch schon ein zweiter Input in den MOOC #mmc13. Vielleicht ergibt sich ja doch noch bis zum 16. ein Dritter (#allegutendingesinddrei)…
    … und im Verlauf ein 4.,5., x. (oder nein, ein x zu schreiben ist gefährlich im Zusammenhang eines cMOOCs ;)) ).
    Herzlich
    m

  2. Naja, immerhin haben sie eine Teilnehmerin mehr durch deinen ersten Beitrag. Ohne den, wäre ich gar nicht darauf aufmerksam geworden und hätte mich nieeee dafür angemeldet.
    Also manchmal scheint es ach gut zu sein die Spielregeln nicht zu kennen oder zu durchbrechen. Auch so ein Ansatzpunkt evtl ….

  3. @mons7: Stimmt, wenn sie denn überhaupt erforderlich sind, ist es sicher eine gute Idee, die Spielregeln gemeinsam zu erarbeiten. Ich nehme Deinen Tipp einfach ‚mal ‚rüber in meine „Gedankenspiele“. Dankeschön! 😉

  4. Das ist wahrlich so eine Sache mit den Spielregeln, die frau für so selbstverständlich hält, dass sie vergisst, diese eindeutig zu kommunizieren… Wie wäre es, wenn wir einen cMOOC wie ein Gesellschaftsspiel betrachten und versuchen, eine Spieleanleitung zu schreiben, die auch jemand versteht, der in seinem Leben noch nie gemooct geschweige denn etwas davon gehört hat? 😉

    Ich finde diese Erfahrung mit dem Missverständnis und dem verfrühten Impulsbeitrag übrigens mindestens ebenso wertvoll, wie den zarten Hinweis, den wir vor ein paar Wochen auf die „falsche“ CC-Lizenz bekommen hatten, unter die wir unseren howtomooc.org-Inhalte gestellt hatten (siehe: http://howtomooc.org/cc-lizenz-mooc/). Und auch die laufende Diskussion, ob wir nun das Wiki zu spät bereit stellen, wenn wir es erst in Woche 5 freischalten oder ob wir damit früher starten sollten, finde ich sehr erhellend (siehe: http://howtomooc.org/faq-zum-mooc-maker-course/#comment-275). Es sind diese transparenten Prozesse, die allen Beteiligten helfen, für das eigene zukünftige Konzipieren, Planen, Organisieren und Durchführen eines offenen Online-Kurses dazuzulernen.

    Insofern bin ich Dir – genau wie Monika das ja auch schon betont hat – sehr dankbar, dass Du das kleine „Malheur“ offen gelegt hast. Im Übrigens – siehe Eva – sind so frühe Blog Posts über und zum MOOC so wertvoll, da können wir GastgeberInnen gar nicht dankbar genug für sein, denn Du machst Menschen aufmerksam, die wir drei (Monika, Heinz und ich) nicht in unserem direkten Netzwerk haben.

    Und ich schließe mich dem Versprechen von Monika an: Wenn Du es – zufällig – schaffst, am Abend des 15. Januar einen Beitrag im Kontext des #MMC13 Wochenthemas „Wann ist ein MOOC ein MOOC““ zu schreiben, bist Du in dem Moment sofort wieder an Bord als Impulsgeberin.

    Danke!

  5. Spielanleitung klingt gut! Weil Profis vielleicht manchmal dazu neigen, ihren eigenen Anfang irgendwann zu vergessen. Ein Tagebuch könnte dem vermutlich entgegen wirken. 😉

  6. Ui, finde ich spannend. Bin ja so eine, die so gar nichts vorher von MOOC mitbekommen hat. Die keine Ahnung hat. Immer noch nicht. Und immer noch unheimlich gespannt ist, aber auch nicht sicher, ob sie beim MOOC richtig ist….

  7. und wird die Dame auch aktiv mitmachen und drüber bloggen oder lurken, weil zu vertieft in der Spielidee?
    Komm lass uns spielen mit unseren Gedanken, aber so fair sein und andere daran teilhaben.

  8. Hallo, ist diese Idee der Spielanleitung noch aktuell. Ich nehme gerade an dem MOOC COER13 teil und irgendwie fehlen mir so ein bißchen die Umgangsformen. BIn sehr neu in der MOOC-Szene. Gerade bei den Online events habe ich gemerkt, dass mich Dinge im Chat stören. Da das Thema dieser COER 13 Woche ist OER selber machen, wollte ich eine Art Chatiquette im MOOC starten. Daraus scheint wohl nun mehr zu werden, eher allgemeine Umgangsformen und wie ihr es nennt eine Spielanleitung. Ich würde die fertige Anleitung später gerne auf dem Wiki http://www.andre-spang.de/wiki/index.php?title=Hauptseite veröffentlichen.
    Habe mal ein Userpad dazu angelegt. Vielleicht hat jemand Lust noch was dazuzuschreiben oder Ideen beizutragen. http://www.unserpad.de/p/Chatiquette_f%C3%BCr_MOOCs

  9. Hmm, über die Umgangsformen hat sich Andreas König (hier) auch schon Gedanken gemacht. Inwiefern das noch aktuell ist, weiß ich leider nicht. Vermutlich tritt die Frage mit jedem neuen MOOC wieder auf die Tagesordnung. 😉

  10. Danke schon mal für den Link. Ja das stimmt das ist ja auch wieder von MOOC zu MOOC verschieden. Wollte eben mal so eine Grundanleitung dazu geben. Damit man als Nueling Anhaltspunkte hat. VLG

  11. Pingback: Noch ein MOOC | Forschungswege

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s