Statistik 5.3

In der hiesigen Zeitung wird heute vermeldet, dass jede Person der Bundesrepublik etwa 82 kg Lebensmittel im Jahr wegwirft und demnach etwa elf Tonnen Lebensmittel sowie 235 Euro (im übertragenen Sinne) im Müll landen. Durchgeführt wurde die Studie von Professor Martin Kranert an der Uni Stuttgart. Im Artikel steht jedoch nicht, wie der Wissenschaftler zu den Aussagen kam. Das wüßte ich aber gerne, denn so einfach glauben kann ich das natürlich nicht (mehr). –  Nach der Varianzkrise sollen nun die überaus wichtigen Quantile im alltäglichen Leben praktisch veranlagter Menschen betrachtet werden. Lagen alle Kastenkuchenkrümel im Abschnitt 5.2 noch ordentlich verstreut neben dem geschnittenen Törtchen, fallen sie nun teilweise einfach unter den Tisch. Das p-Quantil = 0,5-Quantil = D5 (boah, auch mal was für Freunde der Homöopathie) besagt, dass die Hälfte der Krümel zu meinen Füßen liegt (immerhin etwas, dass sich dort hinlegt). Bei einem 0,10-Quantil habe ich sauber gearbeitet und kann die wenigen Krümel auch noch unter den Teppich kehren. Haben allerdings 0.99% einen erfolgreichen Runterfall hinter sich gebracht, ergibt das eine große Schweinerei und garantiert Ärger mit Muddi!

Da lobe ich mir einen Boxplot. Allein die Aussprache ist ein musikalisches Feuerwerk. In der Küche entwickelt sich die Schachtel mit Schnurrhaaren zu einem Alleskönner. Spielend vereint er fünf Funktionen: 1) werden krümelige Extremwerte sowie 2) deren Differenz angezeigt, welche 3) die Spannweite darstellt. Außerdem kann man mittels Boxplot erkennen, dass sich 4) 25% unter bzw. 75% des Kleinkuchens auf dem Tisch verteilt haben. Letztlich zeigt er mit 5) den Mittelpunkt aller Krümel an. Dabei wirkt der Boxplot auf den ersten Blick furchteinflößend wie eine Spritze ohne Spitze. Statt derer besitzt er an beiden Enden der Karpule (= Glaskörper, Hohlkörper in Zylinderform) jeweils einen beweglichen Kolben. Alles halb so schlimm – für heute.

Quelle: Mittag, H.-J. (2011): Statistik. Eine interdisziplinäre Einführung. Kurseinheit 1: Beschreibende Statistik. Studienbrief 33209. (S. 59-63). Hagen: FernUniversität.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s