Verständnisfrage

Jetzt kann ich nicht mehr an mich halten. Während ich mich durch fremde Blogs wühle, fällt mir auf, dass ich die Leute nicht verstehe. Es geht nicht um die kleinen Peinlichkeiten, wenn ich mal völlig daneben liege mit meinem Kommentar. Es ist vielmehr die Verwunderung darüber, mit welchen Fragen sich Menschen plagen, von denen ich meinte, dass gerade sie die Antworten schon gefunden haben müßten. Da gibt es z. B. einen Blog, in dem gefragt wird, ob sich die (grundsätzliche?) Einstellung von Studierenden und Lehrenden in der letzten Zeit geändert haben. Ich würde dort am liebsten mit ja, ja und nochmals ja kommentieren, wenn ich genau wüßte, dass diese Fragen nicht eher von rhetorischer Art wären. Das kann doch gar nicht sein, dass solche Gedanken ernst gemeint sind, oder doch? In einem anderen Blog geht es um das Problem, wie man die Studierenden zu mehr Interesse an „Nebenthemen“ und weniger Störung in der Vorlesung animieren könnte. Auch das ist für mich eine unvorstellbare Frage von einem Menschen, der offensichtlich sehr viel Erfahrung mit und in der Lehre hat. Dann geistere ich durch verschiedene Wikis, dank des Instruktionskurses, den ich in díesem Semester mitmachen durfte und stelle fest: auch dort gibt es unglaubliche Fragen. Lehrende unterhalten sich über Studierende statt mit ihnen. Das müßten sie doch eigentlich besser wissen oder hab ich was falsch verstanden? Wahrscheinlich würde man mich sofort rausschmeißen, wenn ich mich dort einklinke, deshalb kann ich das Gedankenknäuel nur hier sortieren. In einem anderen Beitrag wundert man sich, dass bei der Aufgabe „Lesen Sie…“ die Studierenden wirklich nur lesen. Erwartet wurde offensichtlich, dass sich die Studenten zusätzlich Gedanken um den Text machen, was offensichtlich nicht passiert ist. Da würde ich gern rufen, dass Studierende wie alle anderen Menschen auch, keine Gedanken lesen können. Gebt ihnen doch entsprechende Aufgaben oder Fragen zum Text, damit das Ziel erreicht wird. Das kann ich dort nicht schreiben, weil es für mich so klar und einfach ist. Schon wieder denke ich, die Leute nicht richtig verstanden zu haben. Aber, so viele Missverständnisse kann es doch gar nicht geben, nicht einmal bei mir. Ich habe absichtlich die Beispiele nicht verlinkt, halte ich es doch grundsätzlich für mutig und bewundernswert, solche Fragen und Probleme in einem Blog zu veröffentlichen. Derartige Einträge zeigen mir etwas vom Menschen hinter dem Wissenschaflter und das hat etwas Tröstliches. Wahrscheinlich habe ich sie doch nicht verstanden.

Advertisements

4 Gedanken zu „Verständnisfrage

  1. Theoretiker erhöhen gerne die Komplexität. Sie lösen sich peu à peu von der Erfahrungswelt und stellen Fragen, die mit der Realität nichts mehr zu tun haben. Praktiker müssen die Komplexität reduzieren, sonst kommen sie im Alltag nicht zurecht. Wir müssen uns wohl damit, abfinden, dass die Lebenswelten von Theoretikern und Praktikern in der Regel getrennet und die Kommunikation zwischen den beiden Gruppen schwierig ist.

  2. Die Erklärung klingt logisch und Du denkst, dass die Fragen ernst gemeint sind. Das hieße, sich als Praktiker unbedingt mehr (ungefragt) einzumischen. Außerdem dürfen wir uns nicht so schnell damit abgeben, das würde ja der Glücksstrategie widersprechen. Wenn Theoretiker zu Lehrenden werden, geht sie die Praxis sehr wohl etwas an, weil sie dann eine Brücke bauen müssen zwischen beiden Lebenswelten. Nur weil die Kommunikation schwierig sein könnte, darf man den bisherigen Zustand doch nicht einfach so hinnehmen.

  3. jean-pol hat recht, ich habe in meiner Firma „Studierte“, die sich mit wissenschaftlichen Methoden der Realität auf recht theoretischem „Grund“ aufgabenbedingt nähern müssen. Dagegen stehen meine „Paraktiker“, die für „get things done“ verantwortlich sind. Da habe ich als Moderator immer alle Hände voll zu tun, um die Synergien zu schöpfen. Wenn es dann gelingt, ist es grandios. Das fühlt sich in etwa so an, als hätte man es ohne Sprachkenntnisse in Indonesien geschaft, Rinderbraten und ne Späzle zu bestellen —- UND AUCH zu bekommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s