Auf den Ruhestand warten?

In diesem Artikel beschreibt Prof. Kunze u. a., was er an älteren Studierenden schätzt. Das wären z. B. ihre gute Vorbereitung auf Seminare und Fragen, mit denen sie einen Diskussionsbeitrag leisten.

Leider bin ich weder Oberstudienrat noch im Ruhestand und damit wohl wieder auf dem Holzweg, was einen potentiellen Betreuer betrifft.

Advertisements

2 Gedanken zu „Auf den Ruhestand warten?

  1. Guten Morgen,
    Warum Holzweg? Ich finde, es ist eine gute Basis für dein persönliches Anliegen, wenn ein Professor die „Tugenden“ älterer Studierender als „Qualitäten“ anerkennt. Das Beispiel vom pensionierten Oberstudienrat scheint mir eine überspitzte Bemerkung zu sein.
    Und um von mir auszugehen, die ich das Rentanalter auch noch nicht erreicht habe 😉 : ich gehe an mein zweites Studium mit wesentlich mehr Interesse, Engagement,Tiefgang und einem wesentlich höheren Anspruch an mich und meine Leistungen heran. Und das, obwohl ich mittlerweile neben dem Studium noch den Anforderungen von Beruf und Familie gerecht werden muss.
    Und genau DARIN liegen, meiner Meinung nach, die Vorzüge älterer Studenten (und auch Promovierender): dem MEHR an Lebens- und Berufserfahrung, Ziel- und Leistungsorientierung, Frustrationstoleranz…. – dem MEHR an den aus der Arbeitswelt bekannten Soft Skills!
    ICH bin mir sicher, dass DU auf keinem Holzweg bist!
    Viele Grüße Caroline

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s