Intern oder extern?

Interne Promovendinnen sind vermutlich überwiegend als wissenschaftliche Mitarbeiterinnen an einer Universität angestellt. Diese Berufstätigkeit hat für sie den Vorteil, immer „nah dran“ zu sein: am wissenschaftlichen Austausch mit Kolleginnen und Kollegen sowie den betreuenden Professoren.

Wie sieht es aber aus, wenn eine externe Arbeit angestrebt wird, um z. B. die bisherige, nichtwissenschaftliche Berufstätigkeit weiterhin auszuüben? Wie findet man eine Betreuung, die eine eigenständige Arbeit unterstützt und trotzdem erreichbar ist? Wie findet man überhaupt eine Betreuerin, wenn man keinen Professor persönlich kennt?

Gibt es Mentoring auch für externe Promotionen? Und, auch hier die Frage: wie finden zwei Arbeitswillige zusammen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s